2. FutK
Ashuluk
Feldlager
2. FutK Chronik Gedient Strecke Details Transport Ashuluk PRW Zingst Lieberose
DHS Start
OHS Löbau
Externe Links : Radargrundlagen NVA-Jargon FRR 11 FUMEMA RWD MB III FRR 8 FRR 51 Museen SR 71
--- Bunker alte Airfields Geschichtsspuren GSSD Lost Places

2. FuTK des FuTB - 3 in Leipzig

Die Chronik der 2. FuTK
Beginnt bei mir im September 1980. Ab diesem Zeitpunkt war ich in die 2. FuTK integriert.

Die RLS - Studium in Löbau

1S32 Auf dieser Station wurde ich ausgebildet

Hier gibt es weitere Bilder der RLS
Fotos mit freundlicher Genehmigung von H-J. KaiserH-J Kaiser

Hier ein paar techn. Daten:

Werksbezeichnung : 1S32
NATO-Bezeichnung : Pat Hand
Frequenzbereich :
Leistung : 750 KW
Die P 40 - mein Arbeitsplatz von 1980 bis 1982

P-40 Die Besatzung bestand aus einem Stationsleiter (Ltn. Möller ), einem Truppführer ( Uffz. ), 2 Funkortern ( Gefr. Menge, Gefr. Bierwisch ) und einem Kraftfahrer ( Uffz. ). Zeitpunkt: April 1981

Hier gibt es weitere Bilder der P-40
Fotos mit freundlicher Genehmigung von Christian Wolff

Hier gibt es umfangreiche Infos zur P-40
Mit freundlicher Genehmigung von H-J Kaiser

P-40

via GIFER


wenn der Fahrer mal Gas gab
Hier ein paar techn. Daten:

Werksbezeichnung : 1RL128D russische Bezeichnung : "Bronja"
NATO-Bezeichnung : "Long Track"
Frequenzbereich : ~ 2,6 GHz
Impulsleistung : ~ 1,6 MW
Dauerstrichleistung : Impulswiederholfrequenz : 400 / 800 Hz
Impulsdauer : 2 µs
Drehzahl Antenne : 12 / 16 U/min.
Empfängerempfindlichkeit :
max. Reichweite (lt. SG) : 350 km
Diagrammbreite (horizontal) : 1,5 0
Diagrammbreite (vertikal) : -
Entfernungsauflösung : 1500 m
Der PRW 16 - mein Arbeitsplatz von 1982 bis 1990

PRW Die Besatzung bestand aus einem Stationsleiter (Hptm. Möller ), einem Truppführer ( Uffz. Olbricht ), 2 Funkortern ( Gefr. Vorwerg, Sold. Hertel ) und einem Kraftfahrer ( Gefr. Schmidt ). Zeitpunkt: April 1988

Hier gibt es umfangreiche Infos zum PRW
Mit freundlicher Genehmigung von H-J Kaiser

Hier noch einige Angaben u.a. zu den Schaltplänen, die hatten die Grösse von Tischdecken.
NVA FutT

PRW
Quelle: aus einem Video der Kontrollgruppe des CTLA der LaSK
Hier ein paar techn. Daten

Werksbezeichnung : russische Bezeichnung : "Nadeschnost"
NATO-Bezeichnung : "Thin Skin"
Frequenzbereich : 5 - 9 GHz
Impulsleistung : 700 kW
Dauerstrichleistung : 470 W
Impulswiederholfrequenz : 400 / 800 Hz
Impulsdauer : 1,7 µs
Empfängerempfindlichkeit : 5 x 10 -14 W
max. Reichweite (lt. SG) : 200 km
Diagrammbreite (horizontal) : 2,5 Grad
Diagrammbreite (vertikal) : 0,5 Grad
Entfernungsauflösung : 1500 m

Das PÄS 100, die Stromversorgung für den Komplex

Bedient wurde es durch den Kraftfahrer

Hier gibt es umfangreiche Infos zum PÄS
Mit freundlicher Genehmigung von H-J Kaiser

-----

Besonderheiten in der Zeit von 1980 bis 1990:

Ab 1980 wurde die 2. FuTK in das DHS der 1. LVD integriert.

1981 wurde die P-40 und der PRW der 2. FuTK an das FRR in Hohenmölsen zur Unterstützung des Schiessens in Ashuluk "ausgeliehen".

1988 Kommandierung der gesamten 2. FuTK zum FRR nach Weisenfels. Die 2.FuTK lieferte in Ashuluk die Kontrolluftlage zur Bewertung des FRR.